zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 13. September 2017

Tag der Patientensicherheit: WGKK berät im Hanusch-Krankenhaus

Der 17. September ist der Internationale Tag der Patientensicherheit. Der Aktionstag wurde vor drei Jahren ins Leben gerufen, um Themen der Patientensicherheit bei den Gesundheitsdienstleistern, aber auch besonders bei Patientinnen und Patienten sowie ihren Angehörigen ins Bewusstsein zu rufen. Die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) nimmt heuer erstmals daran teil und informiert und berät bereits am 15. September 2017 im WGKK-eigenen Hanusch-Krankenhaus. Im Foyer des Hanusch-Krankenhauses haben zwei Mitarbeiterinnen zwischen 09.00 und 16.00 Uhr ein offenes Ohr für die Fragen.

Patientinnen und Patienten können sich über Medikamenteneinnahme informieren

Das heurige Motto lautet "Speak up!" und hat zum Ziel, die Mündigkeit der Patientinnen und Patienten zu stärken. Sie sollen ermutigt werden, so lange Fragen zu ihrer Behandlung zu stellen, bis sie sich sicher fühlen. Auch die Medikamenteneinnahme ist immer wieder ein wichtiges Thema. Oft scheuen sich Betroffene davor nachzufragen, wenn Nebenwirkungen oder Beschwerden auftreten.

Weiters gibt es im Hanusch-Krankenhaus die Möglichkeit, die verordneten Medikamente auf mögliche Wechselwirkungen prüfen zu lassen. Wer von diesem Angebot Gebrauch machen möchte, sollte eine Liste ihrer/seiner Präparate mitbringen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben