zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 11. August 2017

Wiener KAV - Auch Ärztekammer gibt Entwarnung in Sachen Sparkurs

Ein Bericht der "Presse", wonach im Wiener Krankenanstaltenverbund ein Sparziel von 20 Prozent im zweiten Halbjahr 2017 angewiesen worden sei, hat am gestrigen Donnerstag für Aufregung gesorgt. KAV sowie das Büro von Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) hatten die Zahlen umgehend dementiert. Am Freitag gab nun sogar die - traditionell KAV-kritische Ärztekammer - Entwarnung.

Die kolportierten 20 Prozent würden nicht kommen - zumindest vorerst, betonte der Obmann der Kurie angestellte Ärzte und Wiener Vize-Kammerpräsident Wolfgang Weismüller in einer Aussendung. Man werde aber die Entwicklung in den nächsten Wochen und Monaten "sehr genau" beobachten. Dem KAV müsse klar sein, dass es seitens der Ärzteschaft "massiven Widerstand" geben werde, "wenn es jemals zu einem solchen diktierten Sparkurs kommen sollte", so die Warnung Weismüllers.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben