zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 14. September 2016

Spitalsärzte - Gipfeltreffen zwischen Kammer und Wehsely hat begonnen

Am Mittwochvormittag haben sich Spitzenvertreter der Ärztekammer zu einem Gipfeltreffen mit Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) im Rathaus eingefunden. Kammerpräsident Thomas Szekeres sagte der APA kurz vor dem Termin: "Wir denken, dass es ein erster Schritt zu Gesprächen ist, die dann im Detail erfolgen müssen, wobei wir an unseren Kernforderungen festhalten."

Geplant war, bei dem heutigen Treffen die Möglichkeit einer Deeskalierung auszuloten, wie ein Sprecher der Stadträtin im Vorfeld betont hatte. Zuletzt waren die Fronten verhärtet. Am Montag veranstaltete die Kammer sogar einen Warnstreik, bei dem an die 2.000 Ärzte des städtischen Krankenanstaltenverbunds (KAV) teilnahmen. Sie üben Kritik an der im Vorjahr vereinbarten Arbeitszeitregelung.

Gestern, Dienstag, beschloss das fraktionsübergreifende Aktions- und Streikkomitee der Ärztekammer, ab dem 26. September weitere Streikmaßnahmen abzuhalten, sollten die Gespräche bis dahin nicht erfolgreich verlaufen.

Konkret verlangen die Mediziner die Rücknahme der Reduktion der Nachtdienste in den städtischen Spitälern, das Aus für die geplanten "12,5-Stunden-Schichtdiensten" sowie die Rücknahme der Weisung, dass keine Überstunden erfolgen dürfen.

Die Umsetzung dieser Forderungen bekräftigte Szekeres heute Vormittag einmal mehr: "Natürlich sind wir guter Hoffnung, dass unsere Forderungen erfüllt werden." Wehsely selbst gab im Vorfeld des Gipfeltreffens keine Stellungnahme ab. Der Termin mit der Stadträtin findet im Vorfeld eines KAV-internen Gesprächs mit Ärztevertretern statt. Dieses ist ebenfalls für heute avisiert.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben