zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 13. Juli 2016

Baubeginn für neues Krankenhaus Oberwart 2019 angepeilt

Für den vor zwei Jahren beschlossenen Neubau des Krankenhauses Oberwart ist am Mittwoch das Modell präsentiert worden. Laut Gesundheitslandesrat Norbert Darabos (SPÖ) soll bis 2018 die Planung endgültig abgeschlossen und die Ausschreibung an ein Generalunternehmen ergangen sein. Der Baustart werde für 2019, die Fertigstellung 2021 angepeilt.

"Wir haben bereits bei der Ausschreibung für die Planung gesehen, dass es immer wieder zu unvorhergesehenen Hürden kommen kann. Aber ich werde mich darum kümmern, dass die Daumenschrauben eng gedreht werden, um den Bau so rasch wie möglich umsetzen zu können", betonte Darabos laut BVZ online. Die Generalplanung für das 160-Millionen-Euro-Projekt - dem Landesrat zufolge eine "Rekordinvestition in der Region Südburgenland" - mit 300 Betten liegt beim Grazer Architektenbüro Ederer und Haghirian.

Der Neubau des Oberwarter Spitals stelle "einen weiteren qualitativen Meilenstein in der Gesundheitsversorgung des Landes dar", betonte Darabos in einer Aussendung. Er sprach zudem vom "modernsten Krankenhaus Österreichs, das hier entsteht". Die Weiterführung des Betriebes am derzeitigen Bestand werde bis zur Eröffnung des Neubaus mit keinerlei Störungen verbunden sein.

Im Zusammenhang mit dem Projekt kam es auch zu einem kleinen Schlagabtausch mit der Stadtgemeinde Oberwart. Er hätte sich eine "etwas bessere Zusammenarbeit gewünscht", merkte Darabos an. Oberwarts Bürgermeister LAbg. Georg Rosner (ÖVP) forderte in einer Aussendung indes "mehr Transparenz, Nachvollziehbarkeit und laufende Berichte". Die Öffentlichkeit habe seit Monaten auf Details gewartet. Die Präsentation von Darabos am Mittwoch sei demnach "mehr als überfällig" gewesen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben