zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 7. Juli 2016

Nationalrat: Gesundheitsberufe-Register auf Schiene

Das seit mehreren Jahren geplante Gesundheitsberufe-Register hat es am Donnerstag - erneut - durch den Nationalrat geschafft. Angesiedelt wird es im Gesundheitsministerium, befüllt von der Arbeiterkammer (AK) und der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) - je nachdem, ob jemand unselbstständig oder selbstständig im Gesundheitsbereich beschäftigt ist.

Auf der Agenda der Bundesregierung stand das Vorhaben bereits seit 2008. Sogar vom Nationalrat wurde es 2013 schon einmal beschlossen, scheiterte dann aber an den Ländern Salzburg und Niederösterreich, die ihre - bei Schaffung einer neuen Behörde - verfassungsrechtlich notwendige Zustimmung verweigerten. In der damaligen Fassung wäre das Register allein bei der AK angesiedelt worden.

Im nun mit Stimmen von SPÖ, ÖVP und Grünen beschlossenen öffentlich zugänglichen Register für Gesundheitsberufe werden von AK und GÖG nicht-ärztliche Gesundheitsberufe erfasst, die über keine Standesvertretung verfügen. Vorerst sind das die Angehörigen der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe sowie der gehobenen medizinisch-technischen Dienste. In Zukunft könnte es zu einer Erweiterung kommen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben