zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 1. Juli 2016

CH: Waadt verlängert Ärztestopp um drei Jahre

Der Kanton Waadt verlängert den Ärztestopp um weitere drei Jahre. Dies hat der kantonale Gesundheitsminister Pierre-Yves Maillard (SP) am Donnerstag mitgeteilt, nachdem der Bundesrat den Kantonen letzte Woche die Kompetenz dafür erteilt hatte.

Im vergangenen Dezember war Maillard auf die Barrikaden gestiegen, weil der Nationalrat beschlossen hatte, das bisherige, dreijährige Ärztestopp-Moratorium auf Ende Juni 2016 auslaufen zu lassen. Angesichts des Aufschreis verschiedener Kantone korrigierten die Eidgenössischen Räte in der letzten Session den Entscheid.

Vergangene Woche verabschiedete der Bundesrat eine Verordnung, die es den Kantonen erlaubt, den Zulassungstopp für neue Ärzte bis am 30. Juni 2019 zu verlängern. Der Kanton Waadt hat nun als einer der ersten Schweizer Kantone die Gelegenheit beim Schopf gepackt; er genehmigte einen Erlass zur Einschränkung des Zugangs von Leistungserbringern zu Lasten der obligatorischen Grundversicherung.

Die Waadt gehört neben dem Kanton Genf zu denjenigen Kantonen, die sich am meisten vor einem Ansturm von Spezialisten im Gesundheitswesen fürchten. Sie gehören auch zu den Kantonen mit den höchsten Gesundheitskosten und Krankenkassenprämien.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben