zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 15. Juni 2016

Kanton Freiburg will Medizin-Master-Studiengang ab 2019 ermöglichen

An der Universität Freiburg sollen Studierende ab 2019 einen Master-Studiengang in Humanmedizin absolvieren können. Der Freiburger Staatsrat hat mit diesem Ziel einen Kreditbegehren von 32,9 Mio. Franken ans Kantonsparlament überwiesen.

Das Programm möchte der Kanton Freiburg im Jahr 2019 mit 40 Studierenden starten, wie er am Mittwoch mitteilte. Der Betrag von 32,9 Mio. Franken soll die Finanzierung des Studiengangs zwischen 2018 und 2022 sicherstellen. Mittelfristig rechnet der Kanton mit jährlichen Kosten von 5,9 Mio. Franken.

Der neue Master-Studiengang soll keine Bildungsangebote anderer Kantone konkurrenzieren, sondern ein Zusatzangebot darstellen. Es ist vorgesehen, ihn insbesondere auf allgemeine Medizin und Hausarztmedizin auszurichten. Die Universität Freiburg bietet bereits einen dreijährigen Bachelor-Studiengang an.

Im vergangenen Herbst hatte der Freiburger Staatsrat den Grundsatzentscheid gefällt, an der Uni Freiburg einen Master-Studiengang anzubieten. Zuvor hatte er eine Machbarkeitsstudie zur Kenntnis genommen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben