zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 7. Juni 2016

Private Kur- und Rehabetriebe zahlen ab 1. Juli 1,3 Prozent mehr Lohn

Die Löhne und Gehälter der rund 15.000 Beschäftigten von 130 privatwirtschaftlich betriebenen Kur- und Rehabetrieben werden ab 1. Juli 2016 um 1,3 Prozent erhöht. Darauf haben sich die Gewerkschaften vida und GPA-djp am Freitag mit dem Fachverband der Gesundheitsbetriebe in der Wirtschaftskammer geeinigt.

Darüber hinaus erhalten alle Beschäftigten für die Monate Oktober 2015 bis Juni 2016 rückwirkend eine Einmalzahlung in der Höhe von 220 Euro. Als Geltungsdauer des Kollektivvertrags wurde ein Zeitraum von 1.7.2016 bis 31.12.2017 vereinbart. Mit 1.1.2017 erfolgt dann eine Erhöhung der Löhne und Gehälter auf Basis der durchschnittlichen Inflationsrate von November 2015 bis Oktober 2016, teilten Gewerkschaften und Arbeitgeber am Dienstag mit.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben