zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 22. März 2016

CH: Charta "Erklärung Sichere Chirurgie" soll Fehler vermeiden helfen

Die Stiftung Patientensicherheit hat die Charta "Erklärung Sichere Chirurgie" ins Leben gerufen. Die Verbindung der Schweizer Ärzte (FMH) stellt sich hinter die dazugehörende Checkliste, mit der Fehler frühzeitig erkannt und vermieden werden sollen.

Die Sicherstellung der Qualität in der medizinischen Versorgung gehöre zu den Kernaufgaben der Ärzteschaft, so auch bei chirurgischen Behandlungen, heisst es in einer Mitteilung der FMH vom Montag.

Da trotz bestausgebildetem und eingespieltem Operations-Team, sorgfältiger Vorbereitung und optimalem Ablauf rund um den Eingriff unerwünschte Ereignisse wie Eingriffsverwechslungen oder Infektionen im Operationssaal möglich seien, habe die Stiftung Patientensicherheit in einem Pilotprojekt gemeinsam mit der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie sowie zehn Schweizer Spitälern als Kernstück eine Checkliste entwickelt.

Diese Checkliste orientiere sich an der chirurgischen Checkliste der Weltgesundheitsorganisation WHO und sei speziell für die Schweiz adaptiert worden: Sie bezwecke, Fehler zu vermeiden oder rechtzeitig aufzufangen, um die Patientensicherheit zu erhöhen.

Zahlreiche Spitäler würden die Checkliste in ihrer täglichen Arbeit bereits einsetzen. Damit sie möglichst zur Norm für alle chirurgisch tätigen Schweizer Kliniken werde, hätten sich die FMH, medizinische Fachgesellschaften und weitere Gesundheitsorganisationen für die Charta ausgesprochen. Die FMH empfehle den betroffenen Ärzteorganisationen, die Checkliste anzuwenden und alle beteiligten Berufsgruppen einzubeziehen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben