zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 17. März 2016

NÖ Landeskliniken-Holding investiert heuer 270 Millionen Euro

Das Ausbauprogramm der NÖ Landeskliniken-Holding umfasst in diesem Jahr 270 Millionen Euro. Laut einer Aussendung vom Mittwoch werden u.a. Projekte in den Spitälern in Amstetten, Neunkirchen, Scheibbs, Krems und Korneuburg abgeschlossen. Mit 27 Landeskliniken sei die Holding als größter Gesundheitsdienstleister ein wesentlicher Wirtschaftsmotor, unterstrich Landesrat Karl Wilfing (ÖVP).

Das größte Bauvorhaben wird beim Universitätsklinikum St. Pölten realisiert. Hier liegt das Investitionsvolumen bei 230,8 Millionen Euro für die ersten neuen Häuser, die bis Juni 2019 errichtet werden, bis 2021/2022 werde um weitere 166,1 Millionen Euro gebaut. Insgesamt umfasst das seit 2005/2006 laufende Programm für die Krankenhäuser ein Bauvolumen von mehr als zwei Milliarden Euro bis 2022/2023.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben