zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 3. März 2016

Barmer GEK und Deutsche BKK vereinigt

Die Krankenkassen Barmer GEK und Deutsche BKK haben sich zur größten gesetzlichen Krankenkasse Deutschlands zusammengeschlossen. Die Verwaltungsräte beider Kassen besiegelten endgültig die Fusion zum 1. Januar 2017, wie die Versicherungen am Mittwoch mitteilten. Die Vorsitzenden der Verwaltungsräte und der Vorstände unterzeichneten dafür in Berlin den Vereinigungsvertrag.

Die neue Barmer versichert dann rund 9,6 Millionen Menschen. An den großen Standorten der Deutschen BKK in Wolfsburg, Stuttgart und Düsseldorf sollen verschiedene Fachzentren entstehen. Insgesamt soll das Geschäftsstellennetz ausgebaut werden.

Die Barmer GEK bringt rund 8,5 Millionen Versicherte ein, die Deutsche BKK rund 1,1 Millionen. Beide Kassen erheben derzeit einen Zusatzbeitrag von 1,1 Prozent des Einkommens von ihren Mitgliedern. Er kommt zu dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent, den sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber teilen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben