zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 26. Februar 2016

Migranten gehen seltener in medizinische Reha als Deutsche

Ausländer nehmen seltener medizinische Reha-Leistungen der Rentenversicherung in Anspruch als Deutsche. Nach den jüngsten Daten der Deutschen Rentenversicherung haben 309 von 10 000 deutschen Versicherten 2014 eine medizinische Reha abgeschlossen. Bei den Ausländern waren es 221 von 10 000 Versicherten.

Die Daten lagen der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in Berlin vor. Als Gründe nannte die Rentenversicherung Sprachbarrieren und Informationsdefizite. "Migranten wissen teilweise zu wenig darüber, wie ihnen im Fall einer gesundheitlichen Einschränkung geholfen werden kann", hieß es. Eine mehrsprachige Aufklärungskampagne soll das ändern.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben