zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 23. Februar 2016

Gröhe: Bei Organspende beharrlich um Vertrauen kämpfen

Nach den Organspendeskandalen braucht es nach Ansicht von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) einen langen Atem, um das Vertrauen der Bevölkerung zurückzugewinnen. "Gute Gesetze" für mehr Transparenz und Kontrolle seien bereits gemacht worden. "Wir müssen einfach weiter beharrlich sein", sagte Gröhe am Montagabend bei der Vorstellung des Sat.1-Fernsehfilms "Zwei Leben. Eine Hoffnung". Darin mimt Schauspielerin Annette Frier (42, "Danni Lowinski") eine Chirurgin, deren junge Patienten dringend Spenderlebern brauchen.

Der Film wird am 8. März ausgestrahlt, im Rahmen eines Thementages. Der Privatsender Sat.1 will damit bei einem "großen Publikum" Aufmerksamkeit für Organspende schaffen, wie Geschäftsführer Kaspar Pflüger ankündigte.

2015 gab es in Deutschland 877 Organspender. Damit war die Zahl erstmals wieder in etwa stabil, nachdem sie nach Manipulationen an Wartelisten in den Jahren 2012 und 2013 stark eingebrochen war. Auf ein Organ warten derzeit mehr als 10 000 Patienten.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben