zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 8. Februar 2016

Nach Grazer Baby-Verwechslung weiterhin sämtliche Tests negativ

Nach einer möglichen Baby-Verwechslung am LKH Graz vor 25 Jahren sind immer noch bisher sämtliche DNA-Analysen negativ ausgefallen. Seit Bekanntwerden des Falles Mitte Jänner haben sich 30 Frauen - davon 20 Töchter - gemeldet. Bei allen wurde die Verwechslung mit einer heute 25-jährigen Steirerin ausgeschlossen. Am Montag hat sich noch eine Frau zum Test angemeldet.

Das LKH Graz hofft weiterhin, dass sich noch Töchter und Mütter melden, die für die Verwechslung am Uniklinikum Graz im Zeitraum zwischen 15. Oktober und 20. November 1990 infrage kommen. Sie können kostenlose DNA-Tests machen lassen. Laut Anstaltsleitung kamen in dieser Zeit rund 200 Mädchen am LKH Graz zur Welt. Die Hotline ist nach wie vor werktags unter 0316/385 34567 von 7.00 bis 15.00 Uhr erreichbar.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben