zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 14. Dezember 2015

Österreichische Demenzstrategie 2 - Erst die Umsetzung entscheidet

Auch der Österreichische Pensionistenverband und die Österreichische Volkshilfe begrüßten am Montag das neue Demenzstrategie-Papier. Rund 130.000 Menschen dürften in Österreich von Demenz betroffen sein.

"Mit der Umsetzung der Demenzstrategie werden zentrale Forderungen des Pensionistenverbandes Österreichs Realität. (...) Denn nur wenn Prävention, Diagnose, Behandlung und die Unterstützung von Betroffenen und ihren Angehörigen Hand in Hand gehen, kann 'Gut leben mit Demenz' auch wirklich möglich sein", betonte Andreas Wohlmuth, Generalsekretär der Organisation, in einer Aussendung. Zu fordern seien unter anderem aber auch eine regelmäßige Wertanpassung des Pflegegeldes, Vermeidung von Pflegeregressen und Rechtsanspruch auf Pflegekarenz und Pflegeteilzeit.

Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich, erklärte dass erst die Umsetzung des Papiers entscheidend sei: "Die ausgearbeitete Strategie ist ein guter Anfang. Jetzt ist es wichtig, dass die Empfehlungen ernst genommen werden und die Umsetzung rasch erfolgt."

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben