zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 11. Dezember 2015

Arzt hat in Luzern ohne Bewilligung Botox gespritzt

In einem Luzerner Beauty-Salon ist ein Arzt festgenommen worden, weil er ohne Bewilligung Patientinnen und Patienten behandelt haben soll. Der Arzt soll etwa Botox gespritzt und Eigenblutbehandlungen durchgeführt haben, wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte.

Der 50-jährige italienische Arzt war am 28. November in einem Kosmetik-Studio festgenommen worden. Er befand sich mehrere Tage in Untersuchungshaft. Der Mann sei bei Bedarf von Italien nach Luzern gekommen, erklärte ein Polizeisprecher auf Anfrage.

Der Arzt soll während einigen Wochen mehrere Dutzend Patientinnen und Patienten ohne entsprechende Bewilligung behandelt haben. Er soll auch illegal Medikamente eingeführt haben und nicht zugelassene Arzneien abgegeben haben.

Auf die Tätigkeiten des Arztes gestossen war die Polizei durch eine Kundin des Beauty-Salons. Eine Frau hatte den Mann wegen Körperverletzung angezeigt.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben