zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. November 2015

Lehrpraxen - Ärztekammer erfreut über Länder-Beitrag

Die Ärztekammer wertet den jüngsten Beschluss der Bundesländer, 30 Prozent der Kosten für die verpflichtende Lehrpraxis während der Ausbildung der Allgemeinmediziner zu übernehmen, als positives Signal. Nun sei der Bund gefordert, schließlich sei noch ein großer Teil der Finanzierung zu sichern, meinte Präsident Artur Wechselberger am Freitag in einer Aussendung. Viel Zeit bleibe dafür nicht mehr.

Die Ausbildungsreform, die erstmals eine verpflichtende Lehrpraxis für alle angehenden Allgemeinmediziner vorsieht, sei seit Juni in Kraft, bald würden die ersten Medizinabsolventen vor der Entscheidung stehen, ob sie eine allgemeinmedizinische Ausbildung machen oder doch lieber Facharzt werden sollen. Die Sicherstellung der hundertprozentigen Finanzierung der Lehrpraxen werde dabei von entscheidender Bedeutung sein, ist Wechselberger überzeugt.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben