zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 23. November 2015

Erneut Mängel bei OP-Besteck in Karlsruher Paracelsus-Klinik

In der Karlsruher Paracelsus-Klinik sind erneut Mängel beim OP-Besteck festgestellt worden. Das Krankenhaus darf deshalb vorerst keine Operationen mehr vornehmen, bestätigte das Regierungspräsidium Karlsruhe am Freitag einen SWR-Bericht. Not-Operationen mit Einmalbesteck seien jedoch möglich. Erst im Juli hatte die Behörde Mängel beim Aufbereiten von sterilen OP-Instrumenten entdeckt. Das Krankenhaus hatte daraufhin die zentrale Sterilisationsabteilung geschlossen und die Aufbereitung von chirurgischen Instrumenten an einen externen Dienstleister vergeben.

Das Unternehmen Paracelsus-Kliniken betreibt rund 40 Einrichtungen an 22 Standorten in Deutschland und ist mit gut 5000 Mitarbeitern einer der großen privaten Klinikträger. Mehr als 100 000 Patienten pro Jahr werden stationär versorgt.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben