zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 2. November 2015

US-Ärztin wegen Mordes verurteilt - Tod durch Überdosis Narkotika

Eine Ärztin in Kalifornien ist von einem Geschworenengericht wegen Mordes schuldig gesprochen worden, weil sie Patienten große Mengen von Schmerzmitteln verschrieben hatte. Nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft in Los Angeles waren drei junge Männer im Jahr 2009 an einer Überdosis der starken Medikamente gestorben.

Es sei der erste Fall in den USA, dass ein Arzt wegen verantwortungslosen Verschreibens wegen Mordes verurteilt worden sei, hieß es in der Mitteilung. Es handle sich dabei um einen sogenannten second degree murder. Dabei geht es etwa um einen Tod, der durch gefährliches Führungsverhalten entsteht und dadurch, dass den Täter das Leben eines Menschen offensichtlich nicht gekümmert hat.

Dieses Urteil sei eine "wichtige Botschaft" an Ärzte, die aus Profitsucht das Leben ihrer Patienten aufs Spiel setzen würden, sagte Staatsanwältin Jackie Lacey. Die 45-jährige Medizinerin aus Rowland Heights hatte laut Anklage zahlreichen Patienten große Mengen Narkotika, die süchtig machen können, verschrieben. Viele Rezepte seien medizinisch nicht notwendig gewesen. In knapp drei Jahren soll die Ärztin mit ihrer Praxis fünf Millionen Dollar verdient haben.

Die Medizinerin war 2012 festgenommen worden. Mitte Dezember will ein Richter das Strafmaß festsetzen. Der Frau droht eine lebenslängliche Haftstrafe.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben