zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 23. Oktober 2015

Europäischer Qualitäts-Preis geht an technischen Betreiber des AKH Wien

Der EFQM Excellence Award ist europaweit der Qualitäts-Preis mit den höchsten Anforderungen. Eine der begehrten Trophäen ging heuer wieder nach Österreich - an die VAMED-KMB Krankenhausmanagement und Betriebsführungsges.m.b.H, ein Unternehmen des weltweit führenden Gesundheitskonzerns VAMED. Die für den technischen Betrieb des AKH Wien zuständige VAMED-KMB wurde am Donnerstag in Brüssel in der Kategorie "Kundennutzen" als EFQM Excellence Award Prize Winner ausgezeichnet.

"In Gesundheitseinrichtungen geht es um das höchste Gut, das Leben. Deshalb ist es für ein Unternehmen wie die VAMED, das sich ausschließlich dem Thema Gesundheit widmet, besonders wichtig, ein Höchstmaß an Qualität zu bieten, das im europaweiten Vergleich als Benchmark gilt", erklärte Dr. Ernst Wastler, Vorsitzender des Vorstands der VAMED AG.

Die European Foundation for Quality Management (EFQM) zeichnete in den vergangenen sechs Jahren im Rahmen ihres Excellence Awards die VAMED-KMB bereits drei Mal als Prize Winner aus - in den Kategorien "Erfolg durch Mitarbeiter", "Kreativität und Innovation" sowie "Erfolgreich durch das Talent der Mitarbeiter". Heuer ist das Unternehmen Prize Winner in der Kategorie "Kundennutzen".

VAMED-KMB sorgt seit der Eröffnung des neuen AKH Wien für die technische Grundlage eines unterbrechungsfreien Krankenhausbetriebs und trägt damit wesentlich zur nachhaltigen, spitzenmedizinischen Versorgung der Wienerinnen und Wiener bei. "Dass uns die EFQM gerade für diesen Mehrwert für den Kunden als europäisches Vorbild ausgezeichnet hat, ist für uns eine besondere Ehre. Es bestätigt die Strategie der VAMED-KMB mit ihrem Life-Cycle-Modell auf Kontinuität und Nachhaltigkeit zu setzen und ist zugleich auch eine Anerkennung für die Pionierarbeit, die wir damit als langfristiger Partner im Wiener Gesundheitswesen geleistet haben", betonte Geschäftsführer Thomas Kiss.

EFQM-Excellence-Modell: Teil des Vertrags mit Stadt Wien

Die technische Betriebsführung des Allgemeinen Krankenhauses der Stadt Wien - Medizinischer Universitätscampus, mit rund 2.000 Betten, 20.000 haustechnischen und 50.000 medizintechnischen Geräten eines der größten Krankenhäuser Europas, stellt eine hohe Verantwortung und große logistische Herausforderung dar. VAMED-KMB verpflichtet sich zu höchster Qualität und hat das EFQM-Excellence-Modell sogar in ihrem Vertrag mit der Stadt Wien, Rechtsträger des AKH Wien, integriert.

Nach Einschätzung der EFQM-Jury hat die langfristige Partnerschaft von Stadt Wien und VAMED-KMB eine ganze Reihe richtungsweisender Prozessoptimierungen und die Basis für einen weiteren Ausbau des medizinischen Angebots geschaffen. Alleine seit 2010 sind etwa ein Kinder-OP-Zentrum, eine erneuerte Neonatologie, eine neue Palliativstation und ein neues Core Labor hinzugekommen, sowie sämtliche Krankenhausbetten innerhalb der vergangenen zwei Jahre sukzessive getauscht worden. Darüber hinaus wurden die gesamte Brandmeldeanlage, die Warmwasser-, die Dampf- und die Drucklufterzeugung erneuert und die Steuerung der Stromversorgung auf neue Beine gestellt.

Die EFQM-Jury hob dabei nicht nur hervor, dass VAMED-KMB dank des Life-Cycle-Modells stets auf die langfristige Qualität der neuen Einrichtungen und Anschaffungen achtet und bei der Auswahl umfassende Tests vollzieht, sondern auch, dass bei den Neuerungen stets alle Stakeholder eingebunden werden sowie, dass Erneuerungsmaßnahmen während des laufenden Krankenhausbetriebs erfolgen.

Qualitätsprüfung auf Herz und Nieren

Der EFQM Excellence Award gilt als jener Qualitätspreis mit den europaweit strengsten Kriterien und dem höchsten Ansehen. VAMED-KMB wendet das ihm zugrunde liegende, international führende Qualitätsmanagement-Modell bereits seit 2003 an. Für den Excellence Award hat ein mit sieben internationalen Experten besetztes Team VAMED-KMB rund 750 Stunden lang auf Herz und Nieren geprüft und auch die Kunden sowie leitende Mitarbeiter des VAMED-Konzerns eingehend interviewt.

Über die VAMED AG

Die VAMED-KMB ist ein Unternehmen der VAMED, die im Jahr 1982 gegründet wurde und sich seither zum weltweit führenden Gesamtanbieter für Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen entwickelt hat. In 77 Ländern auf vier Kontinenten hat der Konzern bereits 710 Projekte realisiert. Das Portfolio reicht von der Projektentwicklung sowie der Planung und der schlüsselfertigen Errichtung über Instandhaltung, technische, kaufmännische und infrastrukturelle Dienstleistungen bis hin zur Gesamtbetriebsführung in Gesundheitseinrichtungen.

Die VAMED deckt mit ihrem Angebot sämtliche Bereiche der gesundheitlichen Versorgung von Prävention und Wellness über die Akutversorgung bis zur Rehabilitation und Pflege ab. Darüber hinaus ist die VAMED führender privater Anbieter von Rehabilitationsleistungen und mit VAMED Vitality World der größte Betreiber von Thermen- und Gesundheitsresorts in Österreich. Im Jahr 2014 war die VAMED-Gruppe weltweit für rund 16.300 Mitarbeiter und ein Geschäftsvolumen von 1,5 Milliarden Euro verantwortlich.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben