zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 9. September 2015

Wiener Krankenhaus Nord: KAV weist FPÖ-Abrissgerüchte zurück

Der Wiener Krankenanstaltenverbund weist seitens der FPÖ kolportierte Gerüchte, wonach ein Teil des derzeit im Bau befindlichen Krankenhauses Nord wegen Schäden wieder abgerissen werden müsse, zurück. Diese Aussagen seien falsch, betonte der KAV am Mittwoch in einer Aussendung. Der Spitalsbau laufe nach Plan.

"Faktum ist, dass die sogenannte weiße Wanne, die gegen das Grundwasser abdichtet, sich derzeit setzen muss. Aufgrund von Temperaturschwankungen und Erdbewegungen können immer wieder Haarrisse entstehen, dies ist ein auf Baustellen dieser Art vollkommen üblicher Prozess. Diese Haarrisse schließen sich in der Regel wieder", so die Erklärung. Sollten diese aber eine bestimmte Größe überschreiten, würden sie mit Kunstharz abgedichtet, was der von Experten empfohlenen Standardvorgehensweise entspreche. "Das Wasser, das dabei eintritt, wird in Pumpschächten gesammelt und abgeleitet", hieß es in der KAV-Aussendung.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben