zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 6. August 2015

Medizin-Aufnahmetest: ÖH gegen Zugangshürden, Gebühren, Gender Gap

Die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) sieht sich durch die Ergebnisse der Medizin-Aufnahmetests in ihrer Forderung nach einer langfristigen Abschaffung der Zugangsbeschränkungen für das Medizinstudium und einem sofortigen Ausbau der Studienplätze bestätigt. Bis dorthin müssten die Testgebühren abgeschafft und das Format so abgeändert werden, dass mehr Frauen einen Studienplatz bekommen.

"Es kann keine Reaktion auf den drohenden Ärzt_innenmangel sein, mit allen Mitteln den Zugang zum Medizinstudium zu beschränken. Nur jede siebte angetretene Person bekommt einen Platz in ihrem Wunschstudium", kritisierte die stellvertretende ÖH-Vositzende Lucia Grabetz (Verband Sozialistischer StudentInnne/VSStÖ in einer Aussendung. Der Test weise außerdem noch immer "deutliche Ungerechtigkeiten beim Geschlechterverhältnis" auf: "Von den angetretenen Männern bekommen noch immer tendenziell mehr einen Platz als bei den Frauen. Der Test muss hier unbedingt noch abgeändert werden, um diesen Missstand zu verändern",

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben