zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 16. Juli 2015

D: Gericht verschiebt Urteil gegen falschen Schönheitschirurgen

Ein falscher Schönheitschirurg muss vor dem Landgericht Regensburg länger auf sein Urteil warten. An diesem Donnerstag würden lediglich die Plädoyers gehalten und das letzte Wort des Angeklagten gehört, sagte ein Sprecher des Regensburger Landgerichts. Das Urteil werde auf den 27. Juli verschoben. Der 31-Jähriger muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung, Betrugs und Missbrauchs von Titeln in 110 Fällen verantworten.

In dem Verfahren hatte der Mann aus Regensburg zugegeben, Dutzende Schönheitsoperationen vorgenommen haben, ohne Arzt gewesen zu sein. Er hatte sich mit gefälschten Dokumenten und Urkunden einen angeblichen medizinischen Werdegang zugelegt und sich im Internet als plastischer Chirurg ausgegeben.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben