zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 17. Juni 2015

Sonnenschutz: Jedes dritte Lippenpflegeprodukt fiel bei Test durch

Bei einem Test von Lippenpflegeprodukten mit UV-Filter ist ein Drittel durchgefallen, nur ein Drittel wurde mit der Note "Sehr gut" bewertet. Grund der Beanstandung waren in erster Linie UV-Filter und andere Zusatzstoffe, die im Verdacht stehen, hormonaktiv oder allergieauslösend zu sein. Das berichtete die Arbeiterkammer OÖ in Kooperation mit der Zeitschrift "Ökotest" am Mittwoch.

20 Lippenpflegeprodukte mit Lichtschutzfaktoren zwischen 15 und 50+ wurden in Drogeriemärkten, Apotheken und im Naturwarenhandel eingekauft. Die Tester hatten vor allem bedenkliche UV-Filter im Visier, die im Verdacht stehen, wie Hormone zu wirken. Dazu zählen laut "Ökotest" Ethylhexyl Methoxycinnamate oder Benzophenone-3. In zwölf der 20 Produkte wurden diese Substanzen festgestellt. Zudem wurde auf allergieauslösende Stoffe wie Paraffine, Silikone, Farbstoffe oder Duftstoffe geachtet, die in 13 Proben enthalten waren.

Wer eine Lippenpflege ohne bedenkliche Inhaltsstoffe kaufen will, muss nicht zwingend tief in die Tasche greifen: Unter den sechs mit "Sehr gut" bewerteten Produkten sind vier unter zwei Euro zu haben. Gut abgeschnitten haben auch Naturkosmetika, die auf mineralische Filter setzen. Diese sollen nicht in die Haut einziehen, sondern die Strahlung schon vor dem Eindringen reflektieren. Kleiner Haken: Es ist meist ein weiß schimmernder Film auf den Lippen zu sehen. Trotz des schlechten Ergebnisses raten aber auch die Konsumentenschützer zu konsequentem Sonnenschutz, um Hautkrebs vorzubeugen.

(S E R V I C E - Der Test ist unter www.ooe.konsumentenschutz.at abrufbar)

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben