zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. Mai 2015

D: Gröhe will digitalen Austausch von Medizindaten vorantreiben

Die Bundesregierung will mit einem E-Health-Gesetz den digitalen Austausch von Patientendaten in Deutschland vorantreiben. Das Gesetz von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) soll an diesem Mittwoch (9.30 Uhr) das Bundeskabinett passieren. Ziel ist ein sicheres Datennetz zwischen Krankenhäusern, Ärzten, Apotheken und Patienten.

Dieses Projekt steckt im Kern hinter der elektronischen Gesundheitskarte. Die Karte selbst haben die Patienten bereits, sie soll als Schlüssel zum sicheren Datennetz dienen. Dessen Aufbau verzögerte sich in den vergangenen Jahren allerdings immer wieder. Anwendungen wie die elektronische Patientenakte gibt es noch nicht.

Zwischen den beteiligten Organisationen der Krankenkassen und Ärzte kommt es immer wieder zu Streit. Unter anderem mit bestimmten Vergütungen, Sanktionsdrohungen und Terminvorgabe will der Gesetzgeber nun Druck machen. Das E-Health-Gesetz muss dann das parlamentarische Verfahren durchlaufen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben