zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 21. Mai 2015

Spitalsärzte - Opt-Out-Abgeltung im Wiener KAV vereinbart

In Sachen Spitalsärzte ist in Wien am Donnerstag auch noch eine weitere Hürde genommen worden: Krankenanstaltenverbund (KAV) und Gewerkschaft vereinbarten die Abgeltung der Opt-Out-Regelung - also die Bezahlung jener Zeit, die freiwillig länger gearbeitet wurde. Denn Ärzte können aus freien Stücken auch mehr als die nun geltenden 48 Wochenarbeitsstunden tätig sein.

Bis zu 60 Stunden sind hier theoretisch möglich. Die Vereinbarung wird für all jene unterzeichnet, die bis 30. Juni die Opt-Out-Option in Anspruch nehmen. Die Höhe der Entschädigung wird individuell berechnet, wie in einer Aussendung des KAV betont wurde. Erhoben wird dazu die tatsächliche durchschnittliche Wochenarbeitszeit. Pro (Mehr)stunde werden 33 Euro ausbezahlt. Die maximale Höhe der Entschädigung liegt bei 10.296 Euro.

Wie viele Ärzte betroffen sind, könne man noch nicht genau sagen, betonte eine Sprecherin des KAV auf APA-Anfrage. Das sei erst nach genauer Auswertung des betreffenden Zeitraums möglich.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben