zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 12. Mai 2015

Pflege - Drängen auf Reformen

Auch die NEOS haben am Dienstag anlässlich des Internationalen Tags der Pflege auf Reformen in diesem Bereich gedrängt. Die Fachhochschulkonferenz (FHK) betonte den Stellenwert der Akademisierung für eine Aufwertung der Pflegeberufe. In der Wirtschaftskammer wiederum wurde das Modell der 24-Stunden-Pflege gelobt.

NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker warnte davor, die Pflege-Beschäftigen in ihren aktuellen Forderungen nach Verbesserungen bei Arbeitsbedingungen und Entlohnung zu frustrieren. Die Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes sei schon lange fällig, monierte er.

Auch die FHK setzt große Hoffnungen auf das Gesetz, sehe es doch die Überführung der Pflege-Ausbildung in den FH-Bereich vor. Diese Akademisierung sei ein wichtiger Schritt, so FHK-Präsident Helmut Holzinger.

Für die WKÖ hob Martin Gleitsmann, Leiter der sozialpolitischen Abteilung, die 24-Stunden-Betreuung als "Erfolgsmodell" und "wichtigen Eckpfeiler des Pflegesystems" hervor und sprach den "vielen tausenden PersonenbetreuerInnen" seinen Dank aus. Weitere Strukturreformen brauche es aber angesichts des zu erwartenden "demografischen Knicks", betonte er und verwies auf entsprechende Anregungen des Rechnungshofs.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben