zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. April 2015

Vor Gastro-Demo wegen Rauchens - Scharfe Kritik

Dienstagnachmittag gibt es vor dem Parlament in Wien eine von der Wirtschaftskammer in Sachen Gastronomie und Rauchen organisierte Demonstration. Im Vorfeld dazu äußerte sich die Schutzgemeinschaft für Nichtraucher kritisch zu der geplanten langen Übergangsfrist des Rauchverbots bis Mitte 2018. Wein & Co. startet zu dem Thema eine Kundenbefragung.

"Warum überlässt die Regierung es der Wirtschaftskammer, den Zeitpunkt der Umsetzung zu bestimmen? Es geht doch hier um die Gesundheit, die seit Jahrzehnten in der Gastronomie mit Füßen getreten wird und Österreich zum Aschenbecher Europas gemacht hat", hieß es in einer Aussendung der Österreichischen Schutzgemeinschaft für Nichtraucher.

Robert Rockenberger von der Schutzgemeinschaft übte heftige Kritik: "Eine dreijährige Übergangsfrist ist nicht nachvollziehbar und daher auch nicht zu akzeptieren. Für rauchfreie Räume braucht es keine weiteren Umbauten, lediglich die Aschenbecher sind zu entfernen." Die Schutzgemeinschaft wandte sich in einem offenen Brief an Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) und bezeichnete die geplante Übergangsregelung als "Schande und Skandal".

"Wein & Co" hatte im Jahr 2009 schon einmal ein Rauchverbot in seinen Lokalen. Nach neun Monaten aber wurde es nach Protesten der Kunden wieder aufgehoben. Der Gründer des Unternehmens, Heinz Kammerer, ist mit der langen Übergangsfrist unzufrieden und lässt daher seine Kunden zum Rauchen bzw. Nichtrauchen befragen (www.weinco.at).

"In nahezu allen Ländern der EU ist eine Nichtrauchergesetzgebung in der Gastronomie bereits seit Jahren in Kraft, in Österreich lässt man sich mit dem Verbot weitere drei Jahre Zeit. Nachdem es bis dahin wieder keine einheitliche Lösung gibt, befragen wir unsere Kunden jetzt selbst, wie sie zum Rauchen in unseren Lokalen stehen", wurde Kammerer in einer Aussendung zitiert.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben