zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. April 2015

CH: Keine Einigung beim elektronischen Patientendossier

Beim elektronischen Patientendossier zeichnet sich zwischen National- und Ständerat keine Einigung ab. Die Gesundheitskommission des Ständerates (SGK) hält daran fest, dass nur stationäre Einrichtungen wie Spitäler und Pflegeheime verpflichtet sein sollen, ein elektronisches Patientendossier anzubieten.

Das hat die Kommission ohne Gegenstimme beschlossen, wie die Parlamentsdienste am Freitag mitteilten. Der Bundesrat und der Ständerat setzten auf eine "doppelte Freiwilligkeit".

Demnach könnten sich neben den Patienten auch Ärzte und andere Leistungserbringer im ambulanten Bereich freiwillig für ein elektronisches Patientendossier entscheiden. Nur stationäre Einrichtungen wie Spitäler und Pflegeheime sollen ein elektronisches Dossier zwingend anbieten müssen.

Der Nationalrat will sämtliche Leistungserbringer im Gesundheitswesen zum Mitmachen verpflichten. Bei den übrigen Differenzen ist die Ständeratskommission weitgehend dem Nationalrat gefolgt.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben