zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 20. April 2015

Pflege - Volkshilfe fordert "großen Wurf"

Die Volkshilfe hält eine umfassende Pflegereform für notwendig."Wir brauchen einen großen Wurf, der eine Reform der Ausbildung beinhaltet. Diese Reform muss auf alle Bereiche der Pflege, also auch der mobilen Pflege, Bezug nehmen", forderte Bundesgeschäftsführer Erich Fenninger am Montag in einer Aussendung.

Ähnlich wie bei der Planung der Gesundheitsversorgung hält Fenninger auch einen überregionalen Plan zur Versorgung der Bevölkerung mit stationären und mobilen Pflege- und Betreuungsleistungen für erforderlich. "Dazu müssen Bund und Länder an einen Tisch, um in einem Masterplan die pflegerische Versorgung im stationären und mobilen Bereich und die nötige Finanzierung sicherzustellen." Um die Dringlichkeit zu verdeutlichen, verweist Fenninger auf den prognostizierten Bedarf an Pflegeleistungen im Jahr 2020, zu dessen Abdeckung 60 Prozent mehr Einsatzstunden in der mobilen Pflege benötigt werden. Zur Finanzierung schlägt die Volkshilfe eine zweckgebundene Erbschaftssteuer vor. In welcher Form das organisiert wird, sollte Gegenstand der Verhandlungen sein. Sicher ist für Fenninger aber, "dass die Zeit drängt, um sinnvolle Lösungen zu finden".

Einen Handlungs- und Finanzierungsbedarf im Pflegesystem konstatierte am Montag auch die Wirtschaftskammer. "Der bevorstehende demografische Knick erfordert die rechtzeitige Umsetzung notwendiger, struktureller Reformschritte im Pflegebereich", erklärte der Leiter der Abteilung Sozialpolitik und Gesundheit, Martin Gleitsmann. Er will die vom Rechnungshof aufgezeigten Maßnahmen zur Erhöhung der Transparenz und Effizienzsteigerung umsetzen. Dazu zählen für Gleitsmann "die Schaffung einer Datengrundlage für Bundesländervergleiche, eine vollständige Darstellung der Aufwendungen, die gemeinsame Planung und Steuerung des Angebots, Anreize für eine sparsame Mittelverwendung oder die Implementierung wirksamer Qualitätskriterien." Finanzieren will die Wirtschaftskammer die Pflege aus allgemeinen Steuermitteln.

,

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben