zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 15. April 2015

Wiener Privatspital Rudolfinerhaus baut um und aus

Das Privatspital Rudolfinerhaus in Wien-Döbling baut um und aus: Neben einer acht Millionen Euro teuren Tiefgarage, deren Bau noch heuer starten soll, sind auch eine Modernisierung der bestehenden Anlage, vor allem der Geburtshilfe, sowie ein Zubau geplant. Die Ausschreibung für den Architekturwettbewerb startet im Herbst, wie es am Mittwoch bei einer Pressekonferenz hieß.

Konkret werden die drei bestehenden Operationssäle sowie die drei Eingriffsräume modernisiert - neu dazu kommt ein eigener Raum für Kaiserschnitte. Die Geburtshilfe wird generell ebenfalls auf neue Beine gestellt. Auch das Ärztezentrum erhält einen neuen Schliff. Ganz neu entstehen wird ein Zubau, für den eigens ein rund 1.000 Quadratmeter großes Grundstück zugekauft wurde. Er soll nicht nur mehr Platz für die Neustrukturierung des Hauses bieten, sondern auch weitere Einzelzimmer beherbergen.

Neuigkeiten gibt es auch in der Geschäftsführung: Seit Mitte März ist Christina Schwarz neue kaufmännische Geschäftsführerin des Hauses. Sie komplettiert das Team, das bisher aus dem ärztlichen Direktor, Herbert Kiss, sowie Pflegedirektorin Ruth Deutsch-Hohberg bestand.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben