zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 2. April 2015

Dienstag ist Weltgesundheitstag: Österreicher verlieren 21 Lebensjahre durch Krankheit

"Fast 21 gesunde Lebensjahre verlieren Herr und Frau Österreicher durch Krankheit. Mit diesem Wert liegen wir um knapp 1,5 Jahre über dem OECD-Durchschnitt, und das, obwohl Österreich ein sehr gutes und auch kostenintensives Gesundheitssystem hat", erklärt SVA Obmann-Stv. Alexander Herzog. In der Sozialversicherung der Selbständigen hat man deshalb vor knapp drei Jahren einen neuen Weg eingeschlagen: "Wir wollen weg von der Krankenkasse hin zur Gesundheitsversicherung. Und als diese wollen wir uns um die Gesundheit der Selbständigen kümmern, bevor sie krank sind." Dass sich vorsorgen lohnt, davon ist Herzog überzeugt.

Das österreichische Gesundheitssystem sei immer noch viel zu stark auf die reine Reparaturmedizin ausgerichtet, wo doch bekannt sei, dass knapp 80 % der heutigen Krankheitslast auf Zivilisationskrankheiten, wie beispielsweise Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen basiere. "Diese Krankheiten kann jeder einzelne mitbeeinflussen - durch den eigenen Lebensstil. Und hier spielen Faktoren wie die gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, der Verzicht auf Nikotin und ein eingeschränkter Alkoholkonsum eine wesentliche Rolle", erklärt Herzog.

Laut Ernährungsbericht sind über 40 % der erwachsenen Österreicherinnen und Österreicher übergewichtig. Das Problem: Die Österreicher essen zu salzig und zu fett und zu wenig Obst und Gemüse. Jeder dritte Herzinfarkt und jeder vierte Schlaganfall wird indirekt von Übergewicht verursacht. Dazu kommt eine steigende Zahl jugendlicher Raucherinnen und Raucher. In der SVA hat man diesen Trend erkannt und das Gesundheitsprogramm "Selbständig Gesund" für alle Selbständigen in Österreich initiiert, das speziellen Fokus auf individuelle Gesundheitsziele zu den fünf Bereichen Nikotin, Alkohol, Gewicht, Bewegung und Blutdruck legt.

"Jeder, der mitmacht und sich für seine Gesundheit engagiert, d.h. eine Vorsorgeuntersuchung macht und seine Gesundheitsziele erreicht, der soll auch belohnt werden und profitiert vom halbierten Selbstbehalt für alle ärztlichen und zahnärztlichen Leistungen", erklärt Herzog. Insgesamt sei die Zahl der Vorsorgeuntersuchungen mit Hilfe von "Selbständig Gesund" um über 40 % innerhalb des ersten Jahres gestiegen. Bereits 55.000 Selbständige haben ihre Gesundheitsziele erreicht. "Wir brauchen in Österreich mehr solche Anreizmodelle, um die Menschen zu motivieren, sich noch mehr um ihre Gesundheit zu kümmern und zwar wenn sie gesund sind, nicht erst wenn sie bereits krank sind", so Herzog. Schließlich sei das eine win-win-Situation, denn von mehr Gesundheit und mehr gesunden Lebensjahren profitiere nicht nur der Einzelne, sondern auch das gesamte Gesundheitssystem.

SVA - Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft

Die SVA ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Selbständige und betreut als gesetzliche Krankenversicherung rund 750.000 Kunden, davon 370.000 aktiv Erwerbstätige, 140.000 Pensionisten und 233.000 Angehörige. Als gesetzliche Pensionsversicherung ist die SVA für 390.000 Versicherte zuständig.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/842/aom

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben