zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 1. April 2015

D: Experte fordert Ausweiskarte für Pflegeeinrichtungen

Nach dem Aus des Pflege-TÜV mit Schulnoten für Heime empfehlen Experten eine Ausweiskarte mit einer aussagekräftigen Übersicht über die Pflegeangebote. Es gehe dabei auch um eine nutzerorientierte und transparente Darstellung, was gute und schlechte Qualität in der Pflege ist, sagte der Vorsitzende der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP), Ralf Suhr, der Deutschen Presse-Agentur. Eine solche "Basis-Scorecard" sollte für Verbraucher im Internet einsehbar und bei der Pflegeversicherung erhältlich sein.

Der Bevollmächtigte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), hatte den bisherigen, wenig aussagekräftigen Pflege-TÜV gestoppt und will an diesem Mittwoch ein neues Bewertungssystem vorstellen.

Suhr schlug für den Entwicklungsprozess ein nationales Pflege-Konzil vor - mit einer koordinierenden Stabsstelle. In das Gremium sollte der Gesetzgeber Experten aus Praxis und Wissenschaft berufen und auch Verbrauchervertreter. "Die Federführung eines solchen Prozesses sollte nicht bei den Leistungserbringern oder -trägern im Pflegesystem liegen."

Im übrigen sollten bei der Bewertung nicht nur die Heime in den Blick genommen werden, sondern auch die häusliche und ambulante Pflege, erläuterte Suhr. "Sie ist die zentrale Baustelle deutscher Pflegepolitik. Denn mehr als drei Viertel der 2,6 Millionen Pflegebedürftigen werden im eigenen Zuhause gepflegt."

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben