zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 17. März 2015

"Zuhause auf Zeit" - Wien erhält zweites Ronald McDonald Haus

Wien erhält ein zweites Ronald McDonald Haus. Gedacht als "Zuhause auf Zeit" können dort Eltern mit ihren meist schwer kranken Kindern während einer Behandlung in einer Spezial- oder Kinderklinik wohnen. Die neue Unterkunft wird in der Borschkegasse in der Nähe des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) errichtet, wie am Dienstag in der Bürgermeister-Pressekonferenz im Rathaus verkündet wurde.

Der Bedarf sei jedenfalls gegeben, versicherten Sonja Klima, die geschäftsführende Präsidentin der Ronald McDonald Kinderhilfe, und der Initiator des Projekts und ehemalige Vorstand der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Arnold Pollak. Das bestehende Haus beim St. Anna Kinderspital sei stets voll ausgelastet. Viele Betroffene müssten dort abgewiesen werden.

Errichtet wird das neue Objekt auf einem Grundstück des Krankenanstaltenverbundes, wobei dem Betreiber ein Baurecht auf 99 Jahr eingeräumt wird, wie Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) erklärte. Der Baubeginn ist für September anvisiert. Die Immobilie wird über 17 Appartements verfügen. Familien müssen einen Kostenbeitrag von sechs Euro pro Tag leisten. Bei Bedürftigkeit, so wurde betont, springt die Ronald McDonald Kinderhilfe ein.

Insgesamt gibt es in Österreich somit künftig fünf Häuser der Organisation - zwei in Wien sowie je eines in Graz, Salzburg und Innsbruck. Die Errichtung und der Betrieb werden aus Spenden finanziert.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben