zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 5. März 2015

Spitalsärzte - Urabstimmung im Wiener KAV startet

Ab heute, Donnerstag, entscheiden die Ärzte im Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV), ob sie die von Stadt Wien und Ärztevertretern ausgehandelte Einigung in Sachen neues Arbeitszeitgesetz für Spitalsärzte annehmen wollen. Das Ergebnis der anonymisiert und elektronisch von der Wiener Ärztekamme durchgeführten Urabstimmung wird am Montag vorliegen.

In der Einigung wurde unter anderem eine Anhebung der Grundgehälter, die Umstrukturierung der Dienstzeiten sowie eine Reduktion der Nachtdienste festgehalten. Derzeit lässt sich der Ausgang der Befragung schlecht abschätzen, denn im Vorfeld hatte unter anderem die Ankündigung des KAV, aufgrund der Strukturreform Ärzteposten einsparen zu können, für Unmut in der Ärzteschaft gesorgt. Unter anderem deshalb hatte auch die Kurie der Ärztekammer keine Stimmempfehlung abgegeben. Diesem Ärger macht die KAV-Belegschaft auch heute Abend Luft. Ab 18.00 Uhr wird hinter dem Rathaus demonstriert.

Geht die Abstimmung negativ aus, könnte die ganze Einigung wackeln. Denn der Präsident der Wiener Ärztekammer, Thomas Szekeres, hatte angekündigt, dass bei einem negativen Votum, dem dann auch die Kurie folge, seine Unterschrift unter der Vereinbarung mit der Stadt nicht mehr gelte. Die zuständige Stadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) hat Nachverhandlungen allerdings bereits ausgeschlossen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben