zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 11. Februar 2015

Spitalsärzte - Urabstimmung der Wiener KAV-Ärzte im März

Jene Mediziner, die in Spitälern des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) arbeiten, können demnächst über die kürzlich zwischen Ärztekammer und Stadt ausverhandelte Lösung in Sachen Dienstzeitenregelung abstimmen. In einer Kuriensitzung sei die schon angekündigte Urabstimmung nun fix beschlossen worden, teilte die Kammer am Mittwochnachmittag der APA mit. Das Votum soll im März stattfinden.

Ein genaues Datum für die Durchführung der Befragung gibt es noch nicht. Vorgesehen sei aber ein mehrtägiger Abstimmungszeitraum im Bereich der ersten oder zweiten Märzwoche, hieß es. Die Abstimmung soll anonymisiert und elektronisch ablaufen. Sämtlichen KAV-Ärzten wird also demnächst ein Log-in-Code zugesandt, mit dem man dann an der Online-Befragung teilnehmen kann. Das Ergebnis werde relativ schnell nach Ende des Votums bekannt gegeben, so die Kammer.

Konkret geht es bei der Urabstimmung um die Ende Jänner paktierte Einigung zwischen Stadt, KAV, Gewerkschaft und Ärzten, um die Umsetzung des neuen Ärztearbeitszeitgesetzes zu ermöglichen. Die Lösung beinhaltet u.a. eine Erhöhung der Grundgehälter vor allem für Jungärzte, neue Dienstzeiten und eine Reduktion der Nachtdienste. Für die AKH-Ärzte, die von der MedUni und damit vom Bund gestellt werden, gibt es noch kein Verhandlungsergebnis. Nach der jüngsten Verhandlungsrunde am gestrigen Dienstag hatten sich aber alle Seiten einigermaßen zuversichtlich gezeigt, noch diese Woche zu einem Kompromiss zu kommen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben