zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 15. Jänner 2015

Spitalsärzte - Kärntner Kabeg-Ärzte streiken am Freitag zwei Stunden

In Kärnten droht der Streit um die Anhebung der Grundgehälter der Spitalsärzte zu eskalieren - weil SPÖ-Klubobmann Herwig Seiser in einer Aussendung aus dem "Kälbermarsch" von Bert Brecht zitiert hat. Aus Empörung darüber haben die Ärzte in den Kabeg-Spitälern für Freitag einen zweistündigen Warnstreik angekündigt, berichtet die Tageszeitung "Österreich" (Donnerstag-Ausgabe).

"Hinter der Trommel her trotten die Kälber, das Fell für die Trommeln liefern sie selber", bemühte Seiser in einer Aussendung zur Ärzteschaft Brecht. Für den Kärntner Ärztekammer-Präsidenten Josef Huber ist es - wie er zu "Österreich" sagte - "das Letzte", wenn ein SPÖ-Funktionär "die Kärntner Ärzteschaft als eine willenlose, einem Führer folgende Herde herabwürdigt.... daher wird gestreikt".

Hintergrund sind die Verhandlungen zwischen Ärztevertretern und der Krankenanstalten-Betriebsgesellschaft Kabeg über ein Anhebung der Grundgehälter zur Kompensation der gesetzlichen Verkürzung der maximalen Wochenarbeitszeit für Ärzte. Wochenlange Gespräche haben kein Ergebnis gebracht. Am Dienstag hat Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) deshalb angekündigt, ein neues Gehaltsschema für die Mediziner erarbeiten zu lassen - ohne Zustimmung der Ärztevertreter, die dagegen auch heftig protestierten.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben