zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 22. Dezember 2014

Ebola - ADA unterstützt Burkina Faso mit einer Million Euro

Die Austrian Development Agency (ADA) unterstützt das Ebola-Präventionsprogramm der EU in Burkina Faso mit einer Million Euro. Die Auszahlung des Geldes erfolgte am Freitag, berichtete die ADA in einer Aussendung am Samstag. "Vorsorglich soll ein funktionsfähiges Behandlungszentrum für Ebola-Patienten eingerichtet werden", so ADA-Geschäftsführer Martin Ledolter.

"Es ist wichtig, Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger weiterzubilden, damit sie im Ernstfall wissen, was zu tun ist. 130 medizinische Fachkräfte und Freiwillige werden darin geschult, Ebola bereits im Frühstadium zu erkennen und rasch und richtig einzugreifen", erklärte Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP). Die Vorbereitungen und Präventionsmaßnahmen in Burkina Faso sind Teil eines großen Ebola-Krisen-Programmes der Abteilung Humanitäre Hilfe und Zivilschutz der Europäischen Kommission (ECHO) in Westafrika. Die Aktivitäten werden von internationalen Nichtregierungsorganisationen und UN-Organisationen umgesetzt, die schon seit Jahren in der Region arbeiten.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben