zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 5. Dezember 2014

MedAustron in Wiener Neustadt erweitert Management-Ebene

Das Krebstherapie- und -forschungszentrum MedAustron in Wiener Neustadt erweitert seine Management-Ebene. Ab Jänner 2015 wird Alfred Zens neben Bernd Mößlacher, der als CEO fungiert, den kaufmännischen Bereich verantworten, hieß es in einer Aussendung am Donnerstagnachmittag.

Zens studierte an der Technischen Universität Graz Elektrotechnik mit Schwerpunkt Biomedizinische Technik und begann seine berufliche Karriere als Technischer Direktor im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Ried im Innkreis (Oberösterreich). 2007 wechselte er in die NÖ Landeskliniken Holding, wo er zuletzt als Regionalmanager der Thermenregion für sechs Landeskliniken verantwortlich war.

Er sei stolz, Teil eines so bedeutenden medizinischen Projekts zu werden, sagte Zens. Mit den ersten Patientenbehandlungen soll Ende 2015 begonnen werden. Bis dahin gelte es, die Kommissionierung der Systeme von medizinphysikalischer Seite und die Tests der Behandlungsabläufe durchzuführen sowie die Betriebsanlagengenehmigung zu erlangen, hieß es. Die Vollinbetriebnahme des Zentrums ist für das Jahr 2020 geplant.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben