zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 25. November 2014

Erste Sub-Auspiciis-Promotion" an einer österreichischen Privat-Uni

Erstmals an einer österreichischen Privatuniversität hat am Dienstag in Salzburg eine Studierende "sub auspiciis präsidentis rei republicae" promoviert. Carolin Gemeier erhielt an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität von Bundespräsident Heinz Fischer den Ehrenring der Republik überreicht. Die 29-Jährige kommt aus Henndorf am Wallersee.

"Sie können die Gewissheit haben, dass Sie eine Ausnahmeleistung erbracht und somit eine ausgezeichnete Startposition für ihr Berufsleben habe", sagte Fischer. Er verwies darauf, dass in diesem Jahr nur etwa 20 Personen an allen heimischen Universitäten mit rund 300.000 Studierenden sub auspiciis promovieren, Carolin Gemeier sei die erste von allen österreichischen Privatuniversitäten. Für diese besondere Ehrung ist es notwendig, ab der Oberstufe des Gymnasiums alle Prüfungen mit einem "Sehr gut" zu absolvieren. Sie hat sich in ihrer Doktorarbeit mit dem "Einfluss der Darmmikrobiota auf humane Stoffwechselprozesse" beschäftigt.

Gemeier hat das Studium der Humanmedizin in Wien von 2003 bis 2010 absolviert und nun am Universitätsklinikum Salzburg das postgraduelle Doktorats-Studium für Molekulare Medizin absolviert.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben