zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 13. November 2014

Frühzeitig vorsorgen um Risikofaktoren rechtzeitig zu erkennen

Diabetes ist eine Zivilisationskrankheit im Vormarsch. In Österreich sind weit über eine halbe Million Menschen von Diabetes betroffen. "Noch immer greift das Gesundheitssystem vor allem erst dann ein, wenn wir bereits krank sind - statt dafür zu sorgen, dass die Menschen gesund bleiben und vermeidbare Zivilisationskrankheiten wie Diabetes nicht zum Volksleiden werden", sagt Alexander Herzog, Obmann-Stv. der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) anlässlich des Weltdiabetestags. Von über 600.000 Diabetikern ist nur die Hälfte in medikamentöser Behandlung. Die SVA will hier ansetzen und übernimmt neben dem Diabetiker-Therapieprogramm Therapie Aktiv nun auch die Kosten für die neue App mySugr - einem Online-Schulungsprogramm von Diabetikern für Diabetiker, das informiert und motiviert.

Therapie Aktiv und mySugr - Professionelle Behandlung und Tipps für Diabetiker

Wird Diabetes diagnostiziert, ist die umfassende Information der Patienten über Ihre Krankheit und den richtigen Umgang damit besonders wichtig. Genau hier setzt das neue Programm mySugr an. Das Online-Schulungsprogramm von mySugr wurde von Diabetikern, Medizinern und Ernährungsberatern entwickelt und gibt Antworten auf wichtige Fragen zur Ernährung und Therapie. Das Wiener Unternehmen mySugr hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Alltag von Diabetikern erträglicher zu gestalten. Mit Apps werden Diabetiker motiviert, sich gesund zu ernähren, Sport zu treiben und die Blutzuckerwerte zu notieren.

Die SVA übernimmt die Kosten für die mySugr Academy für die SVA-Versicherten. Infos unter www.svagw/mysugr.

Beim Programm "Therapie Aktiv" planen Arzt und Patient gemeinsam die einzelnen Behandlungsschritte. Durch regelmäßige Kontrollen beim Arzt und regelmäßige Selbstkontrolle wird ein optimaler Behandlungserfolg erreicht. "Ein Anreiz für die Teilnahme ist der halbierte Selbstbehalt für selbständige Diabetiker, denn Engagement für die Gesundheit muss belohnt werden", so Herzog. Die Teilnahme ist völlig kostenlos. Alle Informationen über "Therapie Aktiv" sowie eine Liste von Ärzten, die dieses Programm unterstützen, finden Sie auf www.therapie-aktiv.at. Bei einer Teilnahme an "Therapie Aktiv" übernimmt die SVA die Kosten in Höhe von 99 Euro.

Derzeit ist nur knapp die Hälfte aller Diabetes- Patienten in medikamentöser Behandlung. Je früher die Krankheit entdeckt wird, desto besser für den Patienten. Vorsorgeuntersuchungen und das Programm "Selbständig Gesund", welches sich auf die fünf Faktoren Gewicht, Rauchen, Alkohol, Bewegung und Ernährung spezialisiert, helfen, Zivilisationskrankheiten vorzubeugen und eine mögliche Erkrankung rechtzeitig festzustellen. "Wer frühzeitig vorsorgt, profitiert nicht nur finanziell, sondern erspart sich oftmals einen langen Leidensweg oder kann eine Zivilisationskrankheit sogar komplett vermeiden", so Herzog.

SVA - Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft

Die SVA ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Selbständige und betreut als gesetzliche Krankenversicherung rund 750.000 Kunden, davon 370.000 aktiv Erwerbstätige, 140.000 Pensionisten und 233.000 Angehörige. Als gesetzliche Pensionsversicherung ist die SVA für 390.000 Versicherte zuständig.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/842/aom

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben