zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 7. November 2014

Sterbehilfe - Bischofskonferenz begrüßt Enquete-Kommission

Die Bischofskonferenz begrüßt die vom Parlament eingesetzte Enquete-Kommission zum Thema "Würde am Ende des Lebens". Die Bischöfe seien "stolz", in einem Land zu leben, das dich bewusst entschieden habe, mithilfe von Hospiz, Palliativmedizin und Patientenverfügung den Weg der menschenwürdigen Begleitung am Lebensende zu gehen, sagte Kardinal Christoph Schönborn am Freitag in einer Pressekonferenz.

Der Wiener Erzbischof bekräftigte auch, dass es die Katholische Kirche "sehr begrüßen" würde, wenn ein Verbot der Sterbehilfe auch in der Verfassung verankert würde.

Schönborn betonte, dass Christen "Freunde des Lebens" seien, das gelte nicht nur für das Ende, sondern auch für den Beginn des Lebens. Deshalb unterstützt die Bischofskonferenz auch die Initiative des Vereins "aktion leben", der noch bis 15. Dezember Unterschriften für die Einführung einer anonymen Statistik über Schwangerschaftsabbrüche sammelt. Zudem sollen regelmäßig Gründe für Abbrüche erforscht werden. Ziel sei es, Schwangerschaftsabbrüche so weit wie möglich zu vermeiden. Die Bischöfe rufen dazu auf, diese Bürgerinitiative zu unterzeichnen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben