zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 4. November 2014

Ebola - Österreich gab eine Million Euro für Rotes Kreuz frei

Österreich stellt mehr Geld für die Bekämpfung der Ebola-Seuche in Afrika zur Verfügung. Der Ministerrat in Wien hat am Dienstagvormittag die Freigabe von einer Million Euro aus Rücklagen des Außenministeriums beschlossen. Das Geld geht über die Austrian Development Agency (ADA) an die internationale Rotkreuz-Föderation und kommt über diese den Betroffenen zu.

Bereits bisher half Österreich nach Angaben des Außenministeriums bei der Bekämpfung der Epidemie mit. Aus Töpfen der ADA gingen 200.000 Euro an ein Projekt im westafrikanischen Sierra Leone, weitere 300.000 an verschiedene Hilfsorganisationen. Die österreichische Entwicklungsbank gab ebenfalls 270.000 Euro. Das Innenministerium steuerte Ambulanz- und Transportfahrzeuge sowie Schutzausrüstung bei.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben