zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. Oktober 2014

Tumorproben verloren - Luger kündigt Prüfung durch Kontrollamt an

Nachdem Tumorproben von sechs Patientinnen des Linzer AKh auf dem Postweg in ein bayrisches Labor verloren gegangen sind, hat der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) am Sonntag eine rasche Prüfung durch das Kontrollamt angekündigt. "Das hat Vorrang vor allen anderen Prüfungen, da geht es um Gesundheit", sagte er im Gespräch mit der APA.

Das Kontrollamt solle die internen Abläufe bzw. die Thematik Versand analysieren und klären, ob oder wo es Verbesserungspotenzial gebe, so der Bürgermeister. "Das betrifft das ganze Haus. Da will ich auch eine externe Sicht haben, nicht nur vom AKh und der Sanitätsbehörde." Er werde gleich am Montag die Prüfung veranlassen und darum ersuchen, dass man in den wesentlichen Fragen innerhalb von drei bis vier Wochen Klarheit habe.

Er wisse, dass es einen Pathologenmangel gebe, sagte Luger, aber man müsse sich überlegen, ob es unbedingt nötig sei, die Proben nach Deutschland zu schicken. Vielleicht könne man stattdessen mit anderen Linzern Krankenhäusern - jenen der gespag ebenso wie den Ordensspitälern - zusammenarbeiten und die Kräfte bündeln.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben