zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 22. Oktober 2014

Uniklinik Münster eröffnet Musikerambulanz

Bei Versagen der Stimme, Hörschäden oder Lampenfieber bietet die Uniklinik Münster für Musiker jetzt eine Ambulanz an. Das Angebot richtet sich an Berufsmusiker, Laiensänger, Schauspieler, aber auch Kinder und Jugendliche, die eine medizinische Versorgung für Stimme, Gehör und Psyche suchen. Musikerambulanzen gibt es bislang in Leipzig, Hamburg, Freiburg, Dresden und Düsseldorf. Nach Angaben des Ärztlichen Direktors Norbert Roeder schließt die Uniklinik Münster mit der neuen Ambulanz eine Lücke in Westfalen.

Die Uniklinik hatte bereits seit 2009 eine Sprechstunde für Musiker mit Stimmproblemen angeboten. "Hier hat sich die Nachfrage in den letzten Jahren verfünffacht", sagte Ken Rosslau am Mittwoch in Münster. Der Facharzt für Phoniatrie und Pädaudiologie leitet die Ambulanz und ist selbst ausgebildeter Sänger.

In der Ambulanz können jetzt auch Hörstörungen, Auftrittsängste und Stressbelastungen behandelt werden. Prominente Patienten in Münster waren in den vergangenen Jahren Schlagersänger Roland Kaiser und der Sänger der Band "Pur", Hartmut Engler. Er musste 2013 mehrere Auftritte absagen, nachdem ihm Ärzte in Münster ein Singverbot erteilt hatten. Kaiser ließ sich ein Jahr lang in Münster wegen eines Problems mit der Stimme behandeln.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben