zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 13. Oktober 2014

Basler Unispital entlässt Orthopädie-Chefarzt Valderrabano

Das Universitätsspital Basel (USB) entlässt den Chefarzt der Orthopädie Victor Valderrabano und stellt ihn per sofort frei. Das USB wirft ihm vor, Honorar- und Spesenrechnungen zu seinem Vorteil falsch abgerechnet zu haben. Auch habe er Pflichtverletzungen in der Klinikführung begangen.

Der Kündigung seien intensive Untersuchungen vorausgegangen, teilte das USB am Montag mit. Diese hätten mehrere Monate gedauert. Valderrabano ist ein über Basel hinaus bekannter Orthopäde. Seit 2009 leitete er die Klinik für Orthopädie am USB.

Laut USB-Mediensprecherin Sabina Heuss wurde am Montag auch die Staatsanwaltschaft informiert. Zur Schadenssumme wollte sie sich daher nicht äussern. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte auf Anfrage den Eingang der Anzeige. Es sei ein Verfahren wegen Verdachts auf Vermögens- und Urkundendelikte eröffnet worden.

Die Untersuchungen betreffend falsche Honorar- und Spesenrechnungen seien durch einen Hinweis ausgelöst worden, worauf eine erste interne Abklärung durchgeführt wurde, heisst es in der Spitalmitteilung. Der Verdacht habe sich in einer zweiten, externen Untersuchung erhärtet.

Laut USB wurden Patienten gemäss heutigem Wissensstand nicht geschädigt. Valderrabano habe in der Wahl und Durchführung der medizinischen Behandlungen keine Fehler begangen, schreibt das Unispital.

Heuss sagte weiter, Valderrabano würden auch in der Klinikorganisation schwere Pflichtverletzungen vorgeworfen. Auch dazu wollte sie sich indes mit Verweis auf das Verfahren nicht weiter äussern.

Der 1972 geborene Valderrabano spezialisierte sich auf die Arthroseforschung und -behandlung, die Biomechanik, Korrekturen der unteren Extremität, die Sportorthopädie und die arthoskopische Chirurgie. Er ist Träger mehrere nationaler und internationaler Forschungspreise.

Interimistisch übernimmt Marcel Jakob, Chefarzt der Klinik für Traumatologie, die Leitung der Orthopädie. Er werde bis auf weiteres beide Kliniken leiten, teilte das USB mit.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben