zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 9. Oktober 2014

Pestizide in Mineralwasser führen zu Parlamentarischer Anfrage

am 9. Oktober 2014: Die von GLOBAL 2000 beauftragten und am Umweltbundesamt durchgeführten Untersuchungen von 21 österreichischen Mineralwässern auf die Anwesenheit von oberirdischen Kontaminationen finden nun ein politisches Nachspiel. In einer parlamentarischen Anfrage an Umwelt- und Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter möchte SPÖ-Abgeordneter Maximilian Unterrainer wissen, welche Maßnahmen zum Schutz von Grundwasservorkommen in der Vergangenheit getroffen wurden und welche für die Zukunft geplant sind.

Hintergrund dieser Fragestellung ist, dass die in 4 Mineralwässern gefundenen Abbauprodukte von Pestiziden zu jenen Stoffen zählen, die bereits 2010 im Rahmen eines Sondermessprogramms des Umweltbundesamts (Grundwasserzustandsüberwachungsverordnung Sondermessprogramm) zu den am häufigsten nachweisbaren Grundwasserverunreinigungen gezählt hatten.

Dr. Helmut Burtscher, Umweltchemiker der österreichischen Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000: "Wir freuen uns, dass unsere Mineralwassertests eine politische Diskussion anstoßen. Nicht uninteressant wird zu erfahren sein, welche Maßnahmen in der Vergangenheit als Reaktion auf die besorgniserregenden Ergebnisse des Sondermessprogramms ergriffen wurden. Entscheidend ist aber vor allem die Frage, welche Maßnahmen Minister Andrä Rupprechter für die Zukunft setzen wird, um die österreichischen Grundwasser- und Tiefengrundwasser-Vorkommen zu schützen."

Link zur Anfrage: http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_02678/index.shtml

Rückfragehinweis: Dr. Helmut Burtscher, Umweltchemiker GLOBAL 2000, 0699 142 000 34 bzw.

Mag. (FH) Karin Nakhai und Mag. Lydia Matzka-Saboi, Pressesprecherinnen GLOBAL 2000, 0699 142 000 20 bzw. 0699 142 000 26 oder

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/95/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben