zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 8. Oktober 2014

Betrug in Millionenhöhe: Haftstrafe für Neurochirurgen

Wegen Abrechnungsbetrugs in Millionenhöhe ist ein Neurochirurg aus Rostock zu einer Haftstrafe von vier Jahren und sieben Monaten verurteilt worden. Das Landgericht Rostock verhängte für den geständigen Arzt am Mittwoch zusätzlich ein dreijähriges Berufsverbot. Er hatte nach Überzeugung des Gerichts über einen Zeitraum von mehreren Jahren Rechnungen für Leistungen gestellt, die er nie oder nicht in dem angegebenen Umfang erbracht hatte. Damit habe der heute 51-Jährige einen Schaden von rund 1,5 Millionen Euro verursacht. Die Staatsanwaltschaft hatte fünf Jahre, die Verteidigung maximal vier Jahre Haft gefordert.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben