zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 2. Oktober 2014

D: Frauenminister wollen natürliche Geburten fördern

Die Frauenminister von Bund und Ländern wollen bei den Geburten dem hohen Anteil von Kaiserschnitten entgegenwirken.

Vergangenes Jahr kam fast jedes dritte Neugeborene (31,8 Prozent) durch Kaiserschnitt zur Welt. Der Grund liege oft in der Klinikorganisation: "Ein Kaiserschnitt ist natürlich besser planbar", sagte der hessische Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) am Donnerstag in Wiesbaden. Er werde besser vergütet, deshalb würden Schwangere in diese Richtung beraten. Die Ärzte sollten stärker auf die Risiken aufmerksam machen, forderten die Gleichstellungs- und Frauenminister auf ihrer Jahreskonferenz. "Wir wollen auch, dass die natürlichen Geburten besser vergütet werden", sagte Grüttner.

Bei ihrem Jahrestreffen berieten die Ministerinnen und Minister über eine bessere Vereinbarkeit von häuslicher Pflege und Beruf.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben