zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 11. September 2014

Selbst erwirtschaftete Rücklagen der Versichertengemeinschaft geben Sicherheit in Krisenzeiten

"In den vergangenen drei Jahren sind für die Versichertengemeinschaft der SVA mehr Verbesserungen umgesetzt worden als in den Dreißig Jahren zuvor", erklärt SVA Obmann-Stv. Peter McDonald. Als unternehmerische Versicherung handle man in der Sozialversicherung der Selbständigen wirtschaftlich und haben in den letzten Jahren Reserven generieren können. "Eine Rücklage ist für eine Sozialversicherung mit über 750.000 Versicherten notwendig, um den Zugang zu medizinischer Versorgung und Pensionen für die Versichertengemeinschaft der Selbständigen auch in Krisenzeiten gewährleisten zu können", so McDonald.

Die Versicherten verlassen sich auf Ihre Sozialversicherung, wenn es um Ihre Pension und Gesundheit geht. In Österreich hat jeder Selbständige Zugang zu medizinischer Versorgung, unabhängig von seinem Einkommen - Selbständige mit geringem Einkommen sind vom Selbstbehalt befreit. Zusätzlich wurde das Wochengeld verdoppelt, ein beitragsfreies Krankengeld eingeführt, die Möglichkeit der Beitragsbefreiung während des Wochengeldbezugs geschaffen und viele Gesundheitsinitiativen wie das Präventionsprogramm Selbständig Gesund, der Gesundheits-Check Junior, eine Gesundheitsuntersuchung für Kinder und Jugendliche in ganz Österreich geschaffen. Neue Entlastungsmaßnahmen unterstützen Gewerbetreibende in finanziellen Engpässen oder Notsituationen.

Um diese Leistungen langfristig abzusichern, braucht die SVA gewisse Rücklagen. Dies sichert auch Schwankungen bei den Beitragseinnahmen ab und sorgt dafür, dass sich jeder Unternehmer in Österreich voll auf seine Versicherung verlassen kann. Aus Rücklagen können auch neue Leistungen finanziert werden. Reserven beugen Krisenzeiten vor und erlauben Investitionen auch für die Zukunft. 98% des Beitragsvolumens fließen in Form von Leistungen wieder zurück an die Versicherten - lediglich 2% entfallen auf Verwaltungsaufwand. Die SVA ist mit seinem verantwortungsvollen Mitteleinsatz und einer starken Dienstleistungsorientierung zur Gesundheitsversicherung Österreichs geworden und unterstützt die Versicherten dabei, möglichst lange gesund zu bleiben.

Zwtl.: SVA - Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft

Die SVA ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Selbständige und betreut als gesetzliche Krankenversicherung rund 750.000 Kunden, davon 370.000 aktiv Erwerbstätige, 140.000 Pensionisten und 233.000 Angehörige. Als gesetzliche Pensionsversicherung ist die SVA für 390.000 Versicherte zuständig.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/842/aom

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben